Von 0 auf 100 zum "Top 4 Trainer" - mein Arena Cup Wochenende in Dortmund und Hamburg

Ole
Written By OleSep 23, 2013

In diesem Jahr finden zum dritten Mal die Arena Cups statt. Die vier Turniere, die bisher jeweils die Sommerpause füllten, werden nun im September ausgetragen und bieten den Spielern darüber hinaus einige Besonderheiten.

Am letzten Wochenende waren einige Card Leaders in Dortmund und Hamburg, um dort an den Arena Cups teilzunehmen. Es lohnt sich aktuell, für diese Turniere weitere Wege zu fahren. Auf dem Weg zu einem Worlds-Invite zählt jeder Punkt - wo in der vergangenen Saison 400 CP ausreichten, müssen nun 500 Punkte gesammelt werden. Ein Arena Cup Sieg bringt 50 Punkte und ist damit durchaus wertvoll.

Außerdem wurden die Turniere mit zusätzlichen Preisen aufgewertet. Die jeweiligen Gewinner ihrer Altersklassen gehören ein Jahr lang zu den "Top 4 Trainern" und erhalten weitere Preise für jedes Spiel und jedes Turnier, welches sie bis zur Deutschen Meisterschaft bestreiten.

Alles auf Anfang

Karl, Merlin, Philipp und ich hatten zusätzlich zu den Arena Cups in Hamburg und Leipzig in diesem Jahr auch Dortmund auf dem Plan. Am Samstag ging es nach Dortmund und von dort direkt weiter nach Hamburg, wo einen Tag später das nächste Turnier stattfand.

Das Turnier in Dortmund war bis auf den letzten Platz voll. Einige Spieler, die sich nicht vorangemeldet hatten, konnten nicht mehr mitspielen. Diejenigen, die mitspielen durften, mussten sich auf eine neue Regel einstellen: es gibt wieder Unentschieden. Für die Arena Cups wurde festgelegt, dass ein Spiel, welches innerhalb des Zeitlimits 30+3 nicht beendet wird, als Unentschieden gewertet wird. Ein solches Unentschieden zählt als ein Punkt, ein Sieg als drei Punkte. Unentschieden sind bei Pokémon nicht ganz neu, aber es ist lange her, dass es sie gab. Soweit ich mich erinnere gab es sie 2005, als ich mit dem Spiel angefangen habe, bereits nicht mehr.

Meine Entscheidung für ein Deck für Dortmund hatte ich bereits einige Tage im Voraus getroffen. Ich spielte ein Flareon / Drifblim / Garbodor Deck, welches Ähnlichkeiten mit Dylan Bryans Flareon-Deck von den Worlds hat. Ich rechnete mir damit gute Chancen gegen die drei häufigsten Decks des Formats aus: Darkrai / Garbodor, Team Plasma und Genesect / Virizion. Als erste Informationsquelle und als Anschauungsmaterial dienten die Klaczynski Open, die Ende August in den USA stattfanden. Dort gewann Darkrai / Garbodor - mit diesem Deck musste man demnach auf alle Fälle rechnen.

Karl und ich testeten beide das Flareon-Deck und spielten letztendlich auch recht ähnliche Listen. Eine Besonderheit an dem Deck: Es enthält nicht ein einziges Pokémon-EX. Landorus-EX wäre zwar möglich, doch ich hielt Stunfisk für stärker und gefährlicher. Die neue Karte Silver Bangle aus Plasma Blast gleicht den bisher bestehenden EX-Wahnsinn recht ordentlich aus. Seit dem Erscheinen von Next Destinies, wo die ersten Pokémon-EX enthalten waren, hatte ich kein Deck mehr ohne Pokémon-EX gespielt.

Arena Cup Dortmund, 14.09.2013

1. Runde vs. Dennis S (Landorus-EX / Virizion-EX / Drifblim) - 0:1
Zunächst ging ich davon aus, dass Dennis ebenfalls eine Variante von Flareon spielen würde. Zunächst sah es auch danach aus, da er Kampf-Energien und Drifblims spielte. Landorus-EX war auch nicht ungewöhnlich, doch Virizion-EX verwirrte mich ein wenig. Sein Deck verzichtete auf Spezial-Energien und ich spielte mit der entgegengesetzten Annahme zu Beginn in die falsche Richtung.
Ich schaffte es nicht, mich ordentlich aufzubauen und Druck zu erzeugen. Mehrere Runden lang musste ich mit wenig Schaden angreifen. Ein Drifblim von Dennis besiegte nacheinander meine Pokémon und in einem Zug, wo ich es mit Stunfisk hätte besiegen können, verpasste ich die Energie dafür. Ob dieser Zug letztendlich entscheidend gewesen wäre weiß ich nicht, aber so ging das Spiel auf alle Fälle mit einem eindeutigen Sieger zu Ende.

2. Runde vs. Kay L (Team Plasma) - 1:1
Unsere Starts waren nicht gut - mein Gegner hatte zu Beginn nur Thundurus-EX und machte meinem Stunfisk damit sehr wenig Schaden. Wir hatten beide keine Supporter, sodass wir uns nicht aufbauen konnten. Nach drei Runden zog ich eine Energie, um auch mal angreifen zu können. Stunfisk gab Thundurus-EX dank Silver Bangle 100 Schaden. Stunfisk ging dann K.O., doch ich konnte unmittelbar den Konter setzen und das Thundurus EX mit Sawk besiegen.
Nun hatte ich das Problem, dass ich noch immer kaum aufgebaut war, aber bereits zwei Preise gezogen hatte. Meine eigenen N waren wenig hilfreich und die vom Gegner waren unangenehm. Irgendwie schaffte ich es dennoch, im Spiel zu bleiben. Mit jeder zusätzlichen Spezial-Energie im gegnerischen Ablagestapel wurden meine Drifblims stärker, die ich am Ende noch aufbauen konnte. Dank Drifblim konnte ich dieses seltsame Spiel gewinnen.

3. Runde vs. Yasmin K (Darkrai) - 1:2
Yasmin war nicht sonderlich begeistert, als sie sah, dass mein Deck zu einem großen Teil aus Kampf-Pokémon bestand. Mein Setup war diesmal in Ordnung, nur etwas langsam. Yasmin durfte wie alle meine Gegner an diesem Tag anfangen und konnte sich mit Sableye mehrmals Computer Search zurückholen und sich aufbauen, während ich meine Angreifer vorbereitete. Irgendwann ging dann der Abtausch los und war so lange positiv für mich, bis ich in einem Zug die fehlende Energie für Terrakions Retaliate nicht zog. Terrakion wurde besiegt und ich geriet in einen großen Rückstand, den ich nicht mehr aufholen konnte.

4. Runde vs. Marco H (Darkrai) - 2:2
Sawk war in diesem Spiel definitiv der Matchwinner. In meiner ersten Runde besiegte ich ein Absol, in der darauf folgenden Runde ein Darkrai-EX mithilfe von Silver Bangle. Ein paar Züge lang war es dann etwas ruhiger, doch auch die letzten drei Preise bekam ich am Ende durch Sawk. Sein "Low Sweep"-Angriff ist dank Silver Bangle gegen Darkrai-EX einfach zu gut.

5. Runde vs. ??? (Entei-EX / Ninetales) - 2:3
Vorab: Leider erinnere ich mich nicht an alle Namen, da ich mir weder am Samstag noch am Sonntag Notizen gemacht habe. Falls du (mein Gegner) das liest möchte ich mich dafür entschuldigen!
Von diesem Deck hatte ich bereits einige Runden zuvor erfahren, da es den Genesect-Spielern große Probleme bereitete. Für mich war es nur deshalb unangenehm, weil mein Deck keinen Counter gegen Feuer-Pokémon spielt. Da Entei-EX selbst sich aber auch nur langsam aufbaut und wenig Schaden macht, verlief das Spiel ausgeglichen. Wie im Spiel gegen Yasmin änderte sich das jedoch, als ich die fehlende Energie für Terrakion verpasste, um ein Entei-EX zu besiegen und alle Energien meines Gegners aus dem Spiel zu nehmen. Um diese Energie zu ziehen, hatte ich mit Professor Juniper sechs Handkarten weggeworfen. Geholfen hat es nicht. Verloren hatte ich zu diesem Zeitpunkt noch lange nicht. Mein Gegner schaffte es jedoch, zwei Pokémon von mir mit Ninetales zu besiegen, da er mit zwei Hypnotoxic Lasern Erfolg hatte. So schnell kam ich mit meinen Angreifern nicht hinterher und somit verlor ich am Ende knapp.

6. Runde vs. ??? (Darkrai) - 2:4
Und noch ein Name, den ich vergessen habe, sorry dafür! Die Darkrai-Spiele ähneln sich ohnehin sehr stark, deshalb nur kurz: Mr. Mime war prized und wie bereits zweimal zuvor verpasste ich auch hier wieder einen entscheidenden Retaliate-Angriff aufgrund einer fehlenden Energie. Ich bin mir sicher, dass ich ansonsten alle drei Spiele gewonnen hätte. Naja, "hätte wäre wenn" und so weiter. Mein Gegner hat auf alle Fälle sehr gut gespielt.

2:4 war nun wirklich kein Ergebnis, was ich mir erhofft hatte. Vor dem Turnier hatte ich ein wirklich gutes Gefühl, was meine Deckwahl anging. Letztendlich habe ich dreimal wegen fehlender Energien verloren - ein Problem, welches mir in mehr als 50 Testspielen nicht aufgefallen war. Ich hatte zunächst vor, von meinem ursprünglichen Plan abzuweichen und das Flareon-Deck auch in Hamburg weiterzuspielen. Ich war mir sicher, dass es nicht nochmal so schlecht laufen könnte. Eigentlich wollte ich für Hamburg Genesect / Virizion ausprobieren.

Wir fuhren noch am Nachmittag weiter nach Hamburg und kamen dort am Abend an. Ich war mir nicht mehr sicher, ob ich Flareon wirklich weiterspielen wollte. Am Ende würde ich mich ärgern, wenn es nochmal so liefe wie am Samstag. Ich lieh mir vorsichtshalber zwei Virizion-EX von Karl und ein paar Blastoise-Sachen von Alex, die mir noch fehlten. Von Blastoise nahm ich allerdings schnell wieder Abstand. Eine wirklich gute Genesect-Liste hatte ich aber auch nicht.

Am Morgen schrieb ich erstmal meine Flareon-Liste mit kleinen Änderungen auf. Während Karl, Merlin und Philipp beim Frühstück waren, saßen Alex und ich noch in der Lobby. Alex meinte, er würde Genesect spielen und hätte eine gute Liste. Irgendwie wollte ich nun doch Genesect spielen... Alex gab mir die Liste und ich baute mein Deck dementsprechend um. Immerhin hatte ich nun ein gutes Gefühl bei meiner Deckwahl - darauf kommt es an! Obwohl ich natürlich lieber mit eigenen Listen spiele, als andere 1:1 zu übernehmen. Alex war es egal - einer von uns beiden würde damit gut abschneiden, meinte er.

Arena Cup Hamburg, 15.09.2013

1. Runde vs. Finn S (Team Plasma) - 1:0
Finn startete mit Keldeo-EX, welches ich zunächst unbedingt besiegen wollte, um die Kombination aus "Rush In" und "Blizzard Burn" zu unterbinden. Ein Genesect-EX von mir konnte Keldeo-EX besiegen, doch im Gegenzug verlor ich Genesect-EX gegen ein Kyurem. Ich stand ohne Energien da und musste mich dementsprechend erstmal aufbauen. In einem Zug spielte mein Gegner seine gesamte Hand herunter, um einen Angriff auszuführen. In der Folge zog er kaum noch hilfreiche Karten nach und dadurch gewann ich genug Zeit, um mich aufzubauen und das Spiel zu gewinnen.

2. Runde vs. Tuan Anh N (Landorus-EX / Drifblim) - 2:0
Tuan hatte anders als Dennis gestern offensichtlich keine Angst vor Blastoise, denn er verzichtete auf Virizion-EX und spielte tatsächlich nur Landorus-EX und Drifblim, um damit Darkrai-EX und Plasma-Decks zu countern. Es wurde ein enges Spiel, da ich vor allem auf Drifblim aufpassen musste. Ein entscheidender Punkt im Spiel war, als mein Gegner Max Potion auf ein Landorus-EX mit drei Energien spielen musste, um es vor dem K.O. zu bewahren. Ab da gewann ich die Oberhand und Tuan konnte nicht mehr genug Schaden auf meiner Seite verteilen, um die entscheidenden K.O.s hinzubekommen.

3. Runde vs. Lutz R (Team Plasma) - 3:0
Nach einem ausführlichen Deck-Check konnten wir mit etwas Verspätung unser Spiel beginnen. Ich geriet zu Beginn unter Druck, als Lutz beinahe ein gerade mit Energien aufgepumptes Lugia-EX von mir besiegt hätte. Ihm fehlte dazu ein Deoxys-EX. Nach dem Spiel musste er feststellen, dass zwei Deoxys-EX in den Preisen waren. Nach dieser brenzligen Situation verlief das Spiel recht eindeutig für mich, da Lutz sich nur langsam aufbauen konnte. Am Ende half ihm auch N nicht mehr und ich gewann mein drittes Spiel.

4. Runde vs. Merlin Q (Darkrai-EX / Garbodor) - 4:0
An dieses Spiel erinnere ich mich leider gar nicht.

5. Runde vs. Nils P (Genesect-EX / Virizion-EX) - 4:1
Da wir beide 4:0 standen und nur noch ein Unentschieden für den Einzug in die Tops brauchten, hätten Nils und ich uns einfach darauf einigen können. "Intentional Draw" nennt sich das und ist wohl auch ausdrücklich erlaubt. Ich wollte dennoch spielen. Ein typisches Mirror-Match - ich verlor recht deutlich, da ich irgendwann nicht mit meinen Angreifern hinterherkam. Erst nach dem Spiel diskutierten wir die Intentional-Draw-Sache nochmal ausführlicher mit den Judges.

6. Runde vs. Joshua G (Darkrai-EX / Garbodor) - 4:1:1
Anders als in der Runde zuvor entschieden sich Joshua und ich nun dafür, das Spiel von vornherein als Unentschieden werten zu lassen. Damit sicherten wir uns beide einen Platz in den Top 8. Ich bin nach wie vor kein Fan von solchen Absprachen, aber bevor ich am Ende deshalb auf Platz 9 lande, nehme ich diesen Vorteil in Anspruch. Außerdem wollte ich diese entscheidende Runde nicht ausgerechnet gegen Joshua spielen, der mich schon beim ECC und bei der DM in der letzten Saison zweimal gestoppt hatte. Nach der Runde stellte ich fest, dass ich aufgrund der tollen Ergebnisse meiner Gegner auch mit 4-2 sicher in den Tops gewesen wäre.

Top 8 vs. Joshua G (Darkrai EX / Garbodor)
Gleich in der ersten Finalrunde bekam ich die erneute Chance, die offene Rechnung mit Joshua zu begleichen. Diesmal gab es keine Möglichkeit, dass das Match unentschieden endet - es musste ein Sieger gefunden werden.
Es waren zwei knappe Spiele - leider erinnere ich mich nicht an alle Details. Am Ende beider Spiele stand jeweils ein Flip für Hypnotoxic Laser, der spielentscheidend war. Anders als auf der Deutschen Meisterschaft hatte ich diesmal das Glück auf meiner Seite.
Ab jetzt waren nur noch Darkrai / Garbodor und mein Genesect / Virizion Deck im Rennen. Ich halte das Matchup für ausgeglichen mit leichten Vorteilen für Darkrai. Jedoch hängt das stark von der Variante ab, die der Genesect-Spieler spielt. Ich hatte weder Deoxys-EX noch Mr. Mime im Deck und konnte demnach weder Lugia-EX effektiv nutzen, noch meine Bank vor Schaden schützen. Der eine Tool Scrapper in meinem Deck war für jedes einzelne Spiel enorm wichtig.

Top 4 vs. Janik R (Darkrai EX / Garbodor)
Es ging also wieder gegen ein Darkrai / Garbodor Deck. Nachdem ich gerade den Deutschen Vizemeister besiegt hatte, bekam ich es nun also mit dem diesjährigen Champion zu tun.
Das Match war erst nach drei Spielen entschieden. Weil ich an diesem Tag so oft gegen das gleiche Deck gespielt habe, erinnere ich mich wiederum nicht an alle Einzelheiten. Ich ging zunächst mit 1:0 in Führung, doch im zweiten Spiel war Janik deutlich überlegen und bekam im letzten Zug den entscheidenden Catcher zum Ausgleich. Das dritte Spiel ging früh ins Timeout - bei 50min Zeitlimit für drei Spiele ist das fast schon zwingend. Es sah überhaupt nicht gut aus - ich musste unbedingt zwei Preise ziehen, da Janik ansonsten im nächsten Zug mit einem KO auf eines meiner Pokémon-EX gewonnen hätte. Meine Hand war schlecht und ich hatte nichts, was mir direkt hätte helfen können. Während Janik noch am Zug war überlegte ich, welche Karte ich nun bräuchte. Am besten wäre wohl eine Plasma-Energie, um mit Genesects Ability ein Absol auf Janiks Bank nach vorn zu ziehen und gleichzeitig ein Sableye auf der Bank zu besiegen, welches bereits 50 Schaden von Virizion-EX bekommen hatte.
Ich war am Zug und zog eine Plasma-Energie nach. Das war ein großes Glück - gewonnen hatte ich dadurch noch nicht, aber ich war noch im Spiel. Ich besiegte also Absol und Sableye und zog zwei Preise: G Booster und eine weitere Plasma-Energie. Solange Janik mir nun die Hand nicht mit N wegmischte, hätte ich im nächsten Zug auf alle Fälle gewonnen.
Janik schaffte zwar den Preisausgleich, aber er hatte keinen N und ich konnte dank G Booster gewinnen. Am Ende hatte ich hier aber wirklich sehr, sehr viel Glück!

Top 2 vs. Finn L (Darkrai EX / Garbodor)
Auch gegen Finn hatte ich auf der Deutschen Meisterschaft gespielt. Unser Spiel in den Vorrunden wurde damals aufgezeichnet... ich wusste von vornherein, dass ich mit Klinklang keine Chance gegen Gothitelle / Accelgor haben würde. Außerdem haben wir letztes Jahr im Finale der Regionals in Hannover gespielt, wo ich gewinnen konnte. Nun also wieder ein Finale!
Das erste Spiel verlor ich recht deutlich. Finn zog zwar nicht optimal, aber nach einem ebenfalls langsamen Start auf meiner Seite konnte ich nicht schnell genug Finns Attacker unter Kontrolle bringen. Mein Starter war Driftlon und ich musste warten bis es im dritten Zug besiegt wurde, bevor ich mit Virizion-EX und Genesect-EX angreifen konnte. Am Ende hatte ich so viel Schaden im Spiel, dass Finn zwei Pokémon-EX von mir gleichzeitig besiegen konnte und mir jede Chance nahm, ins Spiel zurückzufinden.
Im zweiten Spiel war mein Start deutlich besser. Ich wusste, dass die Zeit knapp werden würde, weshalb ich versuchte schnell zu spielen. Finns Setup war diesmal noch langsamer als im Spiel davor, während ich in meinem zweiten Zug mit Virizion-EX angreifen und Genesect-EX vorbereiten konnte. Ich hatte das Spiel unter Kontrolle, doch im letzten Zug war ich ein wenig unkonzentriert. Ich hielt nach einer Juniper eine Plasma-Energie und musste nur noch ein Darkrai-EX mit G Booster besiegen, um das Spiel zu gewinnen. Finn hatte allerdings Garbodor aktiv und eine Ausrüstung daran. Mit der Juniper wollte ich eigentlich einen Catcher ziehen und hätte deshalb fast den Tool Scrapper übersehen, der mir gemeinsam mit einer Plasma-Energie für "Red Signal" den Ausgleich brachte - 1:1!
Auch im dritten Spiel war Finns Aufbau nicht richtig gut. Es war früh Timeout und ich plante, das Spiel wieder mit einem Doppel-KO zu entscheiden. Sableye hatte bereits 50 Schaden von Virizion-EX bekommen und ein Genesect-EX von mir besiegte dann gleichzeitig Sableye und Garbodor. Finn konnte in seinem Zug keine zwei Preise mehr aufholen und gab deshalb auf.

Titel verteidigt! Und das nicht nur einmal, sondern gleich doppelt - ich hatte bereits 2011 mit Magnezone/Emboar und 2012 mit Zekrom/Eelektrik den Arena Cup in Hamburg gewonnen. Warum es ausgerechnet in Hamburg immer wieder so gut läuft, kann ich nicht erklären - dieses Mal war auch wieder eine Menge Glück dabei. Finn hatte im Finale nicht sonderlich viel Glück und hat das Match trotzdem sehr spannend gemacht - meinen Respekt dafür!

Nun bin ich also "Top 4 Trainer"... mal schauen, wie sich das entwickelt. Der Pokal ist leider noch vor der Übergabe kaputt gegangen, weshalb ich ihn erst später bekomme (rechts im Bild von Amigo mit Link auf die Coverage). In Dortmund hat übrigens David H gewonnen und ist nun gewissermaßen mein "Top 4 Kollege". Die Deutsche Meisterschaft soll ja nächstes Jahr anders ausgetragen werden - die Herausforderer müssen nacheinander gegen die vier Arena Cup Sieger antreten und am Ende steht der stolze Champion Janik zu einem epischen Kampf bereit. ;) ;)

Bis zum Worlds-Invite ist es noch ein weiter Weg, aber die ersten 10% sind geschafft. 50 von 500 Punkten sind ein guter Anfang. Danke an dieser Stelle an Alex, der mir seine Liste überlassen hat - und an Karl, Jan, Philipp und Florian aus unserer Liga für die geliehenen Karten. Und nochmal ganz besonders an Jan + Family fürs Warten auf ihren Mitfahrer am Abend in Hamburg. Mit so einem guten Team im Rücken ist es leicht, Erfolge zu erzielen!