"Gut gebrüllt, Pyroar" - Regional Championships Leipzig, 29.11.2014

Ole
Written By OleNov 30, 2014

In Leipzig fand in diesem Herbst die letzten Regional Championships 2014 statt. Da gleichzeitig auch in Düsseldorf Regionals gespielt wurden, rechnete ich nicht mit überdurchschnittlich vielen Teilnehmern. Nach den großen Regionals in Hamburg wurde dieses Turnier mit 32 Masters deutlich kleiner und überschaubarer. Erstmals war auch das neue Set "Phantomkräfte" erlaubt - M Gengar-EX und M Manectric-EX boten neben vielen weiteren Karten neue Möglichkeiten für Deckideen.

Ich hatte in den letzten Wochen nicht sonderlich viel Zeit, um neue Decks zu testen, da ich Ende Oktober ein Praktikum fürs Studium begonnen habe. Eine neue Karte fiel mir aber gleich ins Auge: Pyroar PHF12 ist wohl die perfekte Ergänzung für die ohnehin schon erfolgreichen Pyroar-Decks. Als Partner für Pyroar wählte ich am Anfang M Manectric-EX PHF24, Seismitoad-EX FFI20 und Charizard-EX FLF12. Zunächst lief dieses Deck ordentlich, doch je länger ich testete, umso mehr machten sich Konsistenz-Probleme und die fehlende Schnelligkeit bemerkbar. Erst am Freitag vor Leipzig schwenkte ich um und nahm das eigentlich nützliche, aber behäbige M Manectric-EX aus dem Deck. Jirachi-EX PLB60 und eine neu gestaltete Supporter-Line mit weniger Bicycles sollten mir mehr Konsistenz bringen. Reshiram LTR114 ersetzte Charizard-EX in seiner Rolle als Finisher und Donphan-Counter.

Der Turnierbericht

1. Runde gegen Matthias M (Fighting / Garbodor) - 1:0:0

Mein Gegner erlaubte mir bereits beim Mischen einen Einblick in sein Deck. Zuerst erkannte ich ein Garbodor LTR68, dazu noch Landorus-EX BCR89 und Lucario-EX FFI54. Mit meinem Pyroar / M Manectric-EX Deck hatte ich gegen ähnliche Decks bislang immer verloren. Ich musste also hoffen, dass es nun besser für mich läuft.

Ich gewann den Münzwurf und durfte das Spiel beginnen. Mit der letzten Karte für meine Starthand zog ich Mewtwo-EX LTR54, das mich davor bewahrte, mit Jirachi-EX zu starten. Matthias hatte Trubbish als sein einziges Pokémon. Ich suchte mir mit einer Skyla einen Ultra Ball, um ein Litleo ins Spiel zu bringen und legte eine von zwei Double Colorless Energy, die ich auf der Hand hielt, daran an. Matthias versuchte in seinem Zug, ein weiteres Pokémon neben Trubbish ins Spiel zu bekommen, was ihm allerdings nicht gelang. Nun hatte ich es leicht - Mewtwo-EX besiegte Trubbish mit der zweiten DCE.

Spiel 2 verlief etwas ausgeglichener. Lucario-EX bereitete mir Sorgen, da es schnell drei Energien bekam und dank einem ausgerüsteten Garbodor meine Pyroar besiegen konnte. Gut für mich war, dass Matthias ein Muscle Band statt eines Float Stone an Garbodor legen musste. Ich zog Garbodor mit Lysandre nach vorne und lockte es mit Seismitoad-EX. Als Garbodor besiegt war, musste ich allerdings weiterhin aufpassen, dass mich die bereits aufgeladenen Pokémon meines Gegners nicht zu schnell besiegen. Seismitoad-EX kümmerte sich um Landorus-EX und Mewtwo-EX gab dem Lucario-EX den finalen KO.

2. Runde gegen Martin K (Donphan) - 1:1:0

Diese zwei Spiele verliefen recht einseitig, obwohl ich das Matchup häufig getestet und als vorteilhaft für mich empfunden hatte. Im ersten Spiel war ich jedoch immer zu langsam und konnte keinen Druck auf den Gegner ausüben, der schnell mehrere Donphan PLS72 ins Spiel brachte. So verlor ich Spiel 1 ziemlich deutlich. Im zweiten Spiel suchte mich dann erstmals der berüchtigte Jirachi-Start heim. Außer Jirachi-EX hatte ich so gut wie nichts auf der Hand - der Ultra Ball, der mir normalerweise dieses Jirachi-EX gebracht hätte, fand nun bloß ein Reshiram, welches sich dem gegnerischen Kyurem LTR43 entgegenstellte. Aufgrund der Schwäche von Reshiram konnte ich es allerdings nicht riskieren, Kyurem mit Outrage anzugreifen. Da ich aber auch in den folgenden Zügen keine besseren Karten bekam, verlor ich kurze Zeit später.

3. Runde gegen Antonio T (Mew-EX / M Manectric-EX / Seismitoad-EX) - 2:1:0

Gegen dieses Deck wollte ich absolut nicht spielen. M Manectric-EX ist an sich nicht das große Problem, wenn es nur als 1-1 oder 2-2 Line im Deck des Gegners enthalten ist. Im Deck von Antonio vermutete ich aber mindestens eine 3-2 oder sogar 3-3 Line. Noch dazu spielte er Toxicroak-EX FLF41 als Tech extra gegen Pyroar.

Mir gelang trotzdem ein gutes erstes Spiel, weil Antonio auch nur langsam ins Spiel fand. Aus dem Gift von Toxicroaks Angriff, den Antonio über Mew-EX DRX120 immer wieder einsetzte, konnte ich mich jeweils gut befreien. Nervig waren Karten wie Cassius, die Antonio verwendete, um KOs zu verhindern. Dimensional Valley half auch meinem Mewtwo-EX, seinen X Ball schnell einzusetzen, was mir nach dem Sieg in Spiel 1 vor allem in Spiel 2 sehr half. Die gegnerischen Mew-EX fielen schnell, während mein Mewtwo-EX mit nur einer angelegten Energie sicher vor X-Ball-Kontern war. Am Ende hieß es 2:0 für mich.

4. Runde gegen Eric S (Blastoise / Keldeo-EX / Seismitoad-EX) - 3:1:0

Lisa, die in dieser Runde am Tisch neben uns saß, ließ mich wissen, dass ich dieses Spiel wohl verlieren würde, ohne mir aber Details zu meinem Gegner zu verraten. Das Deck von Eric war dann aber nicht mehr schwer zu erraten: nur ein Blastoise-Deck kann Pyroar wirklich komplett aus der Ruhe bringen. Eric startete mit Squirtle und Keldeo-EX BCR49.

Getestet hatte ich das Matchup zwar nicht, aber ich wusste, dass ich auch gegen Blastoise noch mehr als genug Möglichkeiten hatte. Seismitoad-EX kann wichtige Karten wie Rare Candy und Superior Energy Retrieval unterbinden. Ohne Tropical Beach ist Blastoise am Start noch träger als ohnehin schon. Außerdem kann mein Mewtwo-EX ein aufgeladenes Blastoise BCR31 mit einem Schlag besiegen. Das erste Spiel gewann ich, weil sich mein Gegner unter dem Seismitoad-Lock nicht optimal aufbauen konnte. Dafür lief es im zweiten Spiel anders, da ich gegen ein gegnerisches Seismitoad-EX unter Druck geriet und mich nicht befreien konnte. Im dritten Spiel musste ich dann schnell spielen, um ein Unentschieden zu vermeiden. Mewtwo-EX, Seismitoad-EX und Pyroar PHF verhalfen mir hier letztendlich zum Sieg.

5. Runde gegen Chris G (Donphan) - 3:1:1

Vor der Runde war ich auf Platz 7 und hatte einen schlechten Tiebreaker, weil Matthias schon nach der zweiten Runde gedroppt hatte. Einen Platz vor mir war Lisa, die ebenfalls gegen Matthias gewonnen hatte und einen ähnlich schlechten Tiebreaker hatte. Während sie heruntergepaired wurde und gegen einen 2-1-1er spielen musste, bekam ich Chris als Gegner, der mit 3-0-1 schon sicher in den Tops war. Ich versuchte herauszufinden, ob mir ein Unentschieden reichen würde. Dadurch, dass Lisas Gegner noch gewinnen musste um weiterzukommen, war ich mir sicher, dass mir ein Draw mit Chris reicht. Chris war sowieso einverstanden. Meine Rechnung ging auf: Lisa spielte am Ende selbst nur Unentschieden, sodass ich als 7. noch einen Platz vor ihr in den Top 8 war.

Top 8 gegen Benjamin C (M Manectric-EX / Seismitoad-EX)

Meine Platzierung war am Ende wohl egal, da mich auf den ersten Plätzen nur schwere Matchups erwarteten. Neben zwei Donphan-Decks, gegen die mein Matchup offensichtlich nicht so gut war wie ich nach einigen Testspielen gedacht hatte, waren auf Platz 1 bis 4 noch ein M Manectric-EX / Landorus-EX Deck und das M Manectric-EX / Seismitoad-EX Deck von Benjamin. Hier war ich mit Pyroar ziemlich schlecht aufgestellt. M Manectric-EX hatte ich natürlich in meine Vorbereitungen eingerechnet - kleine Lines wie 1-1 und 2-2 bereiteten mir kaum Probleme, doch ab 3-3 wird es für mich fast unmöglich, die Entwicklung von Manectric zu stoppen. Gegen Benjamin war es in beiden Spielen ziemlich knapp, da mir nur jeweils ein Zug zum Sieg fehlte. Karten wie AZ, Max Potion und Head Ringer gewannen für Benjamin aber jeweils die Zeit, die er brauchte, um seine sechs Preise zu ziehen.

Ich war trotz der Niederlage in den Top 8 zufrieden mit dem Turnier und mit meiner Deckwahl. Die gewonnenen 75 CP bringen mich nun hoch auf 170 CP - schon mehr als die Hälfte der WM-Norm ist geschafft! Eine Platzierung unter den besten 22 Spielern in Europa, die im neuen Worlds-System für die Qualifikation für Tag 2 nötig ist, erscheint mir aufgrund der wenigen Turniere hier in der Region ziemlich unrealistisch. Aber wer weiß... bei den Nationals lief es für mich in den letzten Jahren ja auch immer besser.

Die Final Standings in Leipzig:

1. Karl P (Donphan)
2. Markus J (Seismitoad-EX / Garbodor)
3. Benjamin C (M Manectric-EX / Seismitoad-EX)
4. Fiete S (M Manectric-EX / Landorus-EX)
5. Chris G (Donphan)
6. Jan R (Genesect-EX / Virizion-EX)
7. Ole S (Pyroar / Seismitoad-EX)
8. Lisa S (Yveltal-EX / Drifblim DRX)