Der CP-Drache sammelt weiter - Regional Championships Berlin, 23.11.2013

Ole
Written By OleNov 25, 2013

Endlich mal wieder ein Heimspiel! Das letzte Turnier in Berlin ist so unglaublich lange her, dass ich mich kaum noch erinnern kann. Im April oder im Mai müsste es gewesen sein, dass wir hier eine Battle Road gespielt haben. Nun also wieder eine Regional.

Mehr als 60 Spieler aus Deutschland und Tschechien nahmen teil, davon 50 Masters. Ich hatte gar nicht mit so vielen Spielern gerechnet. 32 Masters für Top 8 wären schon super gewesen, aber so war es natürlich nochmal besser. Mit meinem Hydreigon-Deck vom letzten Wochenende wollte ich weitere Punkte sammeln - auf gehts!

Der Turnierbericht

1. Runde gegen Martin J (Blastoise/Keldeo-EX) - 0:1:0
Blastoise zählt weiterhin nicht zu den guten Matchups für Hydreigon, auch wenn es insbesondere durch die Schwächung von Pokémon Catcher deutlich besser geworden ist. Ich könnte Tropius spielen, um Blastoise zu kontern nachdem es Sigilyph besiegt hat. Allerdings hielt ich Victini-EX als Counter gegen Genesect-EX für wichtiger.
Bisher habe ich alle Spiele gegen Blastoise gewonnen - Dusknoir und Sigilyph können den Gegner innerhalb weniger Züge mattsetzen. Trotzdem habe ich nie ein gutes Gefühl gegen dieses Deck. Noch dazu ist Martin mein absoluter Angstgegner: alle drei Spiele gegen ihn habe ich verloren.
Martin setzte in seinem Blastoise-Deck nicht auf Catcher, dafür aber auf Electrode. Mein Start im ersten Spiel war grauenhaft schlecht. Ich hatte Sableye als Starter, ansonsten nur Supporter. Ich spielte N und zog noch ein Sableye. Martin konnte sich in Ruhe aufbauen, da ich auch im folgenden Zug kein weiteres Pokémon ins Spiel bekam. Kurz darauf gab ich das erste Spiel auf.
Mein Matchplan gegen Blastoise ging im zweiten Spiel voll auf. Ich kam gut ins Spiel und brachte Martin dazu, früh seine Superior Energy Retrievals auszuspielen. Das ist wichtig, weil Martin oft seinen Angreifer tauschen muss, um gegen mein Deck zu gewinnen. Das kostet viele Energien für den Rückzug. Als ich genug Energien im Spiel hatte begann ich mit Sigilyph anzugreifen. Martin gab recht bald auf und es stand 1:1.
Ein Unentschieden war nicht realistisch, da wir gerade erst knapp 20 Minuten gespielt hatten. Da ich nicht wirklich gut in das entscheidende Spiel hineinfand, geriet ich in einen großen Rückstand, den ich nicht mehr aufholen konnte.

2. Runde gegen Bastian B (Darkrai-EX/Hydreigon) - 1:1:0
Dieses Mirror-Match verlief nicht wirklich ausgeglichen. Bastian hatte auch Latias-EX und Sigilyph im Deck, zusätzlich noch Tropius, aber kein Dusknoir. Unsere Pokémon konnten sich gegenseitig alle nicht OHKOen, weshalb sich ein langes Taktieren und Hin-und-Her unserer Angreifer entwickelte. Mein vierter Max Potion war ebenfalls sehr wichtig in diesem Match. Mit Sableye sorgte ich zu Beginn dafür, dass mir diese wichtigen Ressourcen nicht ausgehen. Meine Bank war optimal aufgebaut. Latias-EX drohte dem gegnerischen Latias-EX und Sigilyph dem Sigilyph. Insgesamt konnte ich einen größeren Druck auf meinen Gegner ausüben als er auf mich - so gewann ich das erste Spiel. Das zweite Spiel verlief ähnlich, endete allerdings ohne einen Sieger im Timeout.

3. Runde gegen Lutz R (Team Plasma) - 2:1:0
Die Spiele gegen Plasma liefen besser, als ich es erwartet hatte. Lutz hatte vier Kyurem und vier Deoxys-EX in seinem Deck, jedoch kein Genesect-EX oder Catcher, soweit ich weiß. Hydreigon bekommt Probleme, sobald Kyurem alle Pokémon-EX im Deck OHKOen kann. Allerdings hatte Lutz die Bank recht schnell voll besetzt und lediglich zwei Deoxys-EX im Spiel, sodass ich mir sicher sein konnte, dass meine Pokémon-EX einen Angriff überleben. Außerdem hatte ich Virizion-EX, um mit seiner Wasser-Resistenz noch eine zusätzliche Sicherheit zu haben.
Dusknoir half mir dabei, mehrere Kyurem in einem Zug zu besiegen und später weitere Kyurem für KOs vorzubereiten. Das erste Spiel dauerte sehr lange und ich musste vier oder fünf Kyurem besiegen. Kurz vor dem Ende hätte ich mich mit einem Colress auf 10 Karten beinahe selbst deckout gezogen, weil ich mich verzählt hatte - eine Super Rod brachte mir wieder drei Energien ins Deck. Kurz darauf gab Lutz das erste Spiel auf. Für das zweite Spiel war dementsprechend wenig Zeit und für ein Comeback hat es bei Lutz nicht gereicht.

4. Runde gegen Matthias M (Team Plasma) - 3:1:0
Noch ein Plasma-Gegner. Ich kann mich nicht erinnern, ob dieses Match einfacher oder schwieriger war als das Match davor. Virizion-EX half mir wieder sehr - nachdem ich das erste Spiel gewonnen hatte folgte ein seltsames zweites Spiel, wo wir beide keine guten Karten zogen. Matthias' Keldeo-EX griff mit zwei Wasser- und einer Plasma-Energie an, bis ich mit Virizion-EX etwas entgegensetzen konnte. Irgendwann kam ich dann auch ins Spiel und brachte den Sieg über die Zeit.

5. Runde gegen Bodo B (Darkrai-EX/Garbodor) - 3:1:1
Es ist interessant zu sehen, welches Ausmaß die Vielfalt an Decks zum jetzigen Zeitpunkt erreicht hat. In den letzten zwei Wochen war Empoleon allgegenwärtig und kaum zu ignorieren. In Berlin hatte ich bisher aber kein Empoleon gesehen. Auch in der letzten Runde durfte ich nicht gegen dieses Deck spielen, das ich mir so gut ausgerechnet hatte.
Stattdessen musste ich gegen Garbodor spielen. Für Hydreigon ist das ein eher schlechtes Matchup, da fast jedes Pokémon eine wichtige Ability besitzt. Ich hatte einen Tool Scrapper im Deck, den ich mit Sableye regelmäßig zurückholen wollte. Im ersten Spiel gelang mir das zwar, doch Bodos Start mit Victini-EX war einfach zu stark. Schnell hatte er Darkrai-EX aufgebaut und übte Druck auf mich aus, indem er meine Sableye und Sigilyph besiegte. Ich versuchte, mit Super Rod Sableye zurückzuholen, um weitere Tool Scrapper nutzen zu können. Eine Runde hatte ich mir gut zurechtgelegt: Ich hatte mit Darkrai-EX Schaden ins Spiel gebracht und wollte im nächsten Zug Tool Scrapper spielen, um Garbodor mit Dusknoirs Ability zu besiegen. Bodo machte mir einen Strich durch die Rechnung, indem er Max Potion spielte - ich verlor Spiel Nummer eins.
Nun ging es für mich nur noch ums Unentschieden - für mehr war keine Zeit und selbst das Unentschieden war mittlerweile kaum noch realistisch. Bodo hatte mir vor dem Match ein Unentschieden angeboten, das ihm sicher für die Top 8 gereicht hätte. Bei mir wäre das allerdings sehr knapp geworden, weshalb ich ablehnte.
Das Rückspiel wurde mir dadurch enorm erschwert, dass ich beide Sableye in den Preisen hatte. Außerdem musste ich bereits im ersten Zug meinen Tool Scrapper spielen, da ich ihn sonst mit Professor Juniper abgeworfen hätte. Immerhin konnte ich einen Float Stone von Garbodor ablegen. Nun konnte ich nur noch darauf setzen, Garbodor mit Darkrai-EX zu besiegen. Das dauerte lange, doch mit dem letzten Zug vor dem Timeout gelang es mir. Bodo hatte nun 180 Schaden im Spiel und ich musste noch drei Preise ziehen, um zu gewinnen. Eigentlich hatte ich das Match verloren - Bodo zog zwar keinen Max Potion, doch er hätte verhindern können, dass ich drei Preise ziehe, indem er mit einem Darkrai-EX statt mit Absol angegriffen hätte. So konnte ich ein Darkrai-EX auf der Bank besiegen und Absol mit Hydreigon ausschalten, um drei Preise zu ziehen und zu einem Unentschieden zu kommen.

Mit einer Menge Glück stand ich nun also 3:1:1, brauchte allerdings noch mehr Glück, damit das für die Top 8 reicht. Die Final Standings wurden ausgehangen und ich war Achter. Perfekt, wieder einige CP gesichert! Nun ging es in den Top 8 weiter gegen Otakar.

Top 8 gegen Otakar B (Blastoise/Keldeo-EX) - 3:2:1
Nun bekam ich es erneut mit Blastoise zu tun. Es fällt mir schwer, die insgesamt sechs Spiele gegen Blastoise sauber auseinanderzuhalten. Auch gegen Otakar endete das Match 1-2 - im dritten Spiel zog ich keinen Preis, weil ich zu langsam ins Spiel kam und mich nicht aufbauen konnte. Somit war nach den Top 8 Schluss, aber mit diesem Ergebnis war ich sehr zufrieden!

In den Top 4 und Top 2 habe ich jeweils ein Spiel auf Video aufgenommen - diese Videos werde ich so bald wie möglich kommentieren und hochladen. Das Spiel zwischen Lisa und Finn im Finale war sehr interessant. Schaut auf alle Fälle mal rein!