Auf der Erfolgsspur - City Championships Leipzig, 10.01.2015

Ole
Written By OleJan 17, 2015

Und weiter gehts - eine Woche nach den für mich recht erfolgreichen City Championships in Hannover fuhr ich mit Jan, Sönke und Chris zum nächsten Turnier nach Leipzig. Es gab für mich keinen Grund, ein anderes Deck zu spielen, weshalb ich mich mit fast exakt der gleichen Liste in Leipzig anmeldete. Nur eine Karte änderte ich: Das im momentanen Metagame wenig hilfreiche Jamming Net ersetzte ich durch einen dritten Enhanced Hammer, um mein Donphan-Matchup nochmal zu verbessern.

Wir waren 18 Masters in Leipzig, von denen neben mir weitere sechs Spieler mit Yveltal-Varianten an den Start gingen. Dafür war Donphan nicht mehr ganz so beliebt. Außerdem wurden Genesect-, Aromatisse-, Manectric- und Pyroar-Decks gespielt.

1. Runde gegen Jan R (Genesect-EX / Virizion-EX) - 1:0:0

Wie könnte es anders sein - gleich in der ersten Runde durften Jan und ich mal wieder gegeneinander spielen. Jan war nicht begeistert, da ich in unseren Testspielen bisher immer gegen sein Genesect-Deck gewonnen habe. Leider wurde unser Spiel nicht sonderlich spannend. Während ich gut rauskam und ab dem zweiten Zug Druck machen konnte, fand Jan nicht ins Spiel und gab nach wenigen Zügen auf.

2. Runde gegen Matthias M (Yveltal-EX / Seismitoad-EX / Garbodor) - 2:0:0

Dieses Spiel hielt ich bereits für verloren, als gleich am Anfang mein Yveltal XY dank Laser-Schlaf und Seismitoad-Lock zu einem geschenkten Preis für Matthias wurde. Ich war irgendwie nie richtig drin im Spiel, schaffte es aber, durch gezielte KOs auf die Pokémon-EX von Matthias vier Preise zu ziehen und mich in Reichweite für den Sieg zu bringen. Der Schlüssel zum Sieg war dabei auch mein gutes Energiemanagement, welches es mir ermöglichte, jederzeit die gegnerischen Angreifer zu countern. Spielentscheidend war dann allerdings das Garbodor von Matthias, welches er erst kurz vor Ende des Spiels aufbaute. Dieses Garbodor schaltete die Ability von meinem Spiritomb aus, welches seit den ersten Zügen des Spiels auf meiner Bank lag und meinen eigenen Scramble Switch blockierte. Ich sicherte mich kurz vor Ende mit Seismitoad-EX vor Enhanced Hammer ab, spielte dann Scramble Switch auf Yveltal-EX, welches nun sechs Energien und ein Muscle Band hatte, und catcherte ein Darkrai-EX von Matthias zum Sieg. Ohne diesen Scramble Switch hätte ich vermutlich verloren.

3. Runde gegen Lisa S (Pyroar / Seismitoad-EX) - 2:0:1

Pyroar ist nach wie vor mein absolutes Autoloss-Matchup. Ich hatte bereits in Schwerin gegen Friedrich in den Top 4 verloren, der allerdings auch genau wusste, dass ich keinen Pyroar-Counter spiele. Als vor dem Turnier klar war, dass Lisa Pyroar spielen wird, bemühte ich mich darum, sie glauben zu lassen, dass ich nun einen Counter im Deck hatte. Nur deshalb kam es überhaupt zu einem einigermaßen spannenden Spiel.

Mein Start war ziemlich gut. Ich besiegte im T2 das einzige Litleo im Spiel mit Yveltals Y-Cyclone. Da mein Yveltal-EX bereits Schaden durch Lisas Seismitoad-EX und Hypnotoxic Laser bekommen hatte, spielte ich übervorsichtig und schob die Darkness Energy an ein anderes Yveltal-EX auf meiner Bank. Das war ziemlich unnötig, da das aktive Yveltal-EX noch weit genug vom KO entfernt war. Lisa hämmerte die Double Colorless Energy am aktiven Yveltal-EX und legte ein weiteres Litleo auf die Bank. Hätte ich im folgenden Zug noch die Darkness Energy vorne gehabt, dann wäre dieses Litleo einem weiteren Lysandre und einer weiteren Double Colorless Energy zum Opfer gefallen.

Ab hier war ich dann aber raus aus dem Spiel. Ich versuchte nun, möglichst wenige Preise aufzugeben, indem ich hauptsächlich mit Yveltal XY angriff. Theoretisch hatte ich zwar noch Siegchancen, da Lisas Bank aus zwei Seismitoad-EX und einem unentwickelten Litleo bestand. Allerdings hätte ich dazu meine Lysandre und VS Seeker besser treffen müssen. Zwischenzeitlich hatte ich alle bis auf einen Lysandre gespielt oder abgelegt, doch dann spielte Lisa zu meiner Überraschung Lysandre's Trump Card.

Trotzdem gelang es mir nicht, weitere Preise zu ziehen und wieder ins Spiel zu kommen. Nach kurzen Offensivbemühungen zog ich mich wieder hinter meine Pokémon mit vielen HP zurück und versuchte, das Unentschieden zu sichern. Lisa fehlte nach zwischenzeitlichem Bad Draw am Ende ein Zug, um zu gewinnen. Ich behielt weiterhin für mich, ob ich denn nun überhaupt einen Counter spielte oder nicht.

4. Runde gegen Andy S (Donphan) - 2:0:2

Das erste Donphan an diesem Tag. Ich hatte mir ja vorgenommen, nicht mehr gegen Donphan zu verlieren. Dies schien bereits nach einigen Zügen sicher zu sein, da ich dank Enhanced Hammer und einiger KOs die Kontrolle über das Spiel hatte. Allerdings zog sich das Spiel wegen der vielen Robo Substitute und Lysandre's Trump Card ewig in die Länge. Ich spielte gegen Ende immer schneller, um dem Unentschieden zu entgehen. Mit Yveltal XY zerdepperte ich einen Roboter nach dem anderen. Trotzdem reichte es am Ende nicht. Nach N auf zwei Karten kam ich in meinem ersten Zug im Timeout nicht an Sigilyph vorbei, um die übrigen zwei Preise zu ziehen. Gegen Donphan muss man im best-of-one wohl von Anfang an in vollem Tempo spielen.

5. Runde gegen Manuel J (Genesect-EX / Virizion-EX) - 3:0:2

Nun musste ich gewinnen, um in die Tops zu kommen. Zwar wäre ich dann auch sicher drin, aber alles andere als ein Sieg würde mir nicht reichen. Anders als gegen Jan durfte ich gegen Manuel nicht beginnen und konnte deshalb nicht verhindern, dass er sich schnell ein Genesect-EX aufbaute. Zu Beginn konnte ich mein Spiritomb noch gerade so vor dem KO retten, was mit Sicherheit spielentscheidend war. Ohne G-Booster fehlt Genesect-EX die Durchschlagskraft, erst recht gegen Hard Charm. Im folgenden Zug kam Manuel mir dann sehr entgegen, da er sein gerade aufgebautes Genesect-EX nach vorne zog und meinem Yveltal-EX zum Fraß vorwarf. Er hatte wohl die Angriffskraft von Evil Ball unterschätzt. Ab hier war es dann mein Spiel, welches ich zum Schluss mit Darkrai-EX und Lysandre auf ein beschädigtes Virizion-EX gewann.

Top 4 gegen Marcel F (Donphan) - WLW

Wie in Hannover traf ich auch in Leipzig in den Tops direkt auf Donphan. Der Matchverlauf wies dabei erschreckende Ähnlichkeiten auf: Ich gewann Spiel 1 und war in Spiel 2 lange im Vorteil, bis mich mehrere Whiffs und Bad Draw Phasen heimsuchten. Das erste wirklich gefährliche Donphan von Marcel ließ sich dann nicht mehr stoppen und zog innerhalb weniger Züge vier Preise zum 1:1-Ausgleich nach Spielen. Im dritten Spiel ging Marcel zu Beginn volles Risiko mit Hawlucha und geriet stark unter Druck, weil er mit Jirachi-EX Lysandre statt Professor Juniper suchte und danach kaum brauchbare Handkarten hielt. Ein Kyurem NVI half ihm jedoch, Zeit zu gewinnen, während ich Energien und Enhanced Hammer whiffte. Das Spiel drohte noch zu meinen Ungunsten zu kippen, aber spätestens nach einem Lysandre-Knockout auf Jirachi-EX reichte mein Vorsprung zum Sieg.

Finale gegen Lisa S (Pyroar) - LL

Ich wollte dieses Match gar nicht mehr spielen, da es ohnehin ein Autoloss war, aber meine Teamkollegen überredeten mich dazu. Zum frühen KO auf Litleo fehlte mir nur ein Muscle Band an Seismitoad-EX. Zwei Züge später bekam Lisa Pyroar ins Spiel und ich gab auf - sowohl das Spiel als auch das Match.

Am Ende des Tages steht zwar eine weitere Niederlage gegen Pyroar, aber dennoch ein guter zweiter Platz und weitere 40 Championship Points als Ergebnis fest. Ich bin nun bei 260 / 300 CP, davon 90 aus den letzten drei Turnieren mit Yveltal. Irgendwann musste der Knoten ja platzen, wo ich doch zuvor so wenig Erfolg mit dem Deck gehabt hatte. Ein weiterer Knoten muss aber noch gelöst werden: Im fünften Anlauf will ich beim European Challenge Cup in Arnhem unter die besten 32 Spieler kommen. In den letzten beiden Jahren war ich bereits nah dran. Mit Yveltal soll es nun endlich gelingen! Vorher kann ich bei den City Championships in Berlin schon die fehlenden 40 Punkte auf dem Weg nach Boston einsammeln.