Join now!

"Zum Invite durch Europa" - Manuels Saisonrückblick 2015 / 2016

erstellt von Manuel J am 22.07.2016

Nach einer für mich erfolgreichen Saison schreibe ich hier mal wieder einen Artikel. Ich werde hier alle Decks, die ich auf Cities und größeren Premier Events gespielt habe, erwähnen und sie teils rückblickend evaluieren.

Regional Championships im Herbst

Arena Cup Würzburg(DE)
Ich kam gerade von den Worlds und hatte keine Idee, was ich spielen sollte. Wie auch schon bei den Boston Open habe ich Luca S. nach einer Liste gefragt und mir die Karten für Night March / Archeops zusammen geliehen. Am Ende war es nicht erfolgreich – naja, ich hab halt nicht getestet.

Supernova Blast- Milano / Mailand (IT)
Ich beschloss, Yveltal / Archeops in Mailand zu spielen. Dies war nicht sonderlich erfolgreich. Das Deck liegt mir einfach nicht und ich habe es seitdem nicht mehr gespielt.

Regionals Leipzig (DE), Ludwigsburg (DE), Wien (AT)
Leipzig war das erste Turnier, bei dem ich mit Nico Sutter getestet und von ihm den Tipp Seismitoad / Giratina bekommen habe. Das Turnier endete für mich in den Top 8. Damit war ich aber zufrieden, denn somit hatte ich die ersten 75 nicht LC-Punkte für meinen Invite (an Top 22 mochte ich damals noch gar nicht denken).

Ludwigsburg fand eine Woche später statt, genau mit demselben Deck, selbe Liste. Nico und ich kamen beide Top 8, ich mit 5-0-1 als 1st Seat. Ich habe in den Vorrunden nur gegen Robin S. verloren. Doch in den Top 8 kam ich gegen Philipp L., gegen den ich ein schlechtes Matchup hatte: Vespiquen mit ToadTina-Techs. Nun ging ich also gefrustet zum Bahnhof um mich Richtung Frankfurt a. M. (DE) zu begeben um von dort am nächsten Morgen nach Wien zu fliegen.

Dank der DB, die es wirklich schaffte drei Stunden Verspätung auf dem Weg von Stuttgart nach Frankfurt zu sammeln, wurde aus sieben Stunden Schlaf vier plus eine halbe auf dem Flieger! Total müde spielte ich dann die Regional Wien. Das Resultat, 2-0-3 und noch eine Runde zu spielen, wieder mit ToadTina. In der letzten Runde mit ToadTina dann gegen Tyrantrum-Autoloss, gg. 2-1-3 und dann begann die fürchterliche Heimreise mit mehr als 7 Stunden Verspätung (Danke auch hier an die DB und die Grenzschließung).

Nun war leider das Jirachi Promo raus, das hieß für mich, dass ich Toadtina durch ein neues Deck ersetzen musste!

Regionals Düsseldorf (DE) und Arena Cup Berlin (DE)
In Düsseldorf(DE) darauf die Woche spielte ich Vespiquen / Flareon, im Standard auf dem Arena Cup Berlin darauf die Woche Vespiquen / Zoroark, das waren beides nicht meine Decks und ich bin auf beiden Turnieren kläglich gescheitert!

Nun stand ich also da mit 150 RC Punkten und über 75 Punkten (LC´s+RC Top64,15CP), die ich früh gesammelt hatte. Einmal Top 8 reichte mir also um mein Ziel – das Invite – zu erreichen. Also gab ich mir nochmal so eine fürchterliche Tour wie die nach Wien, wie immer bei solchen ein-Tag-Reisen ohne nennenswert zu schlafen, Essen, Trinken etc.

Regionals Lausanne (CH) und Bratislava (SK)
Um drei Uhr klingelte mein Wecker und Hannes und ich fuhren von Mannheim (DE) nach Karlsruhe (DE) um mit Nico S. und Thorsten nach Lausanne (CH) zu fahren. Thorsten, Hannes und ich spielten Archie‘s Blastoise, was uns allen gefiel. Nico wollte sich einen Vorteil verschaffen und spielte ToadTina, dies wurde von einem Schweizer mit Sceptile / Bats bestraft.


So kamen Thorsten, Hannes und ich alle Top 8 – ich mit 3-0-3. Top 8 musste ich gegen Manuele T (IT) spielen, der Toad / Bats / Manectric spielte. In den Vorrunden wurde es ein Draw, das ich beinahe noch gewonnen hätte. In den Tops wurde es ein klarer Sieg für ihn, da ich zweimal kein Turn 1 Archie hatte. Ich hatte nun also meinen Invite. Ich hatte Günther Ki. (AT) aber schon zugesagt, vier Tage vor Heiligabend noch nach Bratislava mitzufahren und wollte ihm nicht absagen, obwohl mein Ziel ja schon erreicht war.

Ich machte mich also am Samstag darauf auf den Weg nach Braunau a. I. (AT), zu Günther. Nach einem großen Schnitzel als Abendessen ruhten wir uns aus um wieder um vier oder so nach Bratislava zu fahren. Weiteres zu dieser Regional, die ich mit Archie’s Blastoise gewann, findet ihr in meinem letzten Artikel.

Noch vor Weihnachten hatte ich also meinen Invite und darüber hinaus meinen größten Masters Erfolg. Nachdem ich meine Kreditkarte aufgeladen hatte, buchte ich mir im Januar gleich mal einen Turkish Airlines Flug nach San Francisco, natürlich mit Günther und Nico.

In den Weihnachtsferien musste ich mir also überlegen, ob ich noch weiter spiele oder nur alles mitzunehmen, was in der Nähe ist, plus DM, ECC & Worlds. Ich entschied mich alle Regionals, zu denen ich für weniger als 50€ reisen konnte und alle Cities unter 40€ Anfahrt zu spielen. Dank Sonderangeboten der DB und Flixbus sowie Fahrten mit Günther oder mit meinem wunderbaren Auto wurden das mehr als erwartet. Unverändert ging ich also auf Turniere und machte nebenbei mein Abitur – der ein oder andere Ordner wurde auch mal auf Fahrten einstudiert!

City Championships

Hier möchte ich nur die erfolgreichen erwähnen und ohne nennenswert darüber zu reden, denn dort hab ich mal wieder kaum getestet, da ich mehr mit Lernen und anderen Dingen beschäftigt war.

2nd City Mainz (DE,EXP), Archiestoise

Top 4 (alle Standard)
Hannover(DE), M Mewtwo-EX / Zoroark
Speyer(DE), M Manectric-EX
Düsseldorf(DE), Entei

Regional Championships im Frühjahr

Arena Cup Innsbruck(DE)
Hier kam ich Top8 mit Seismitoad / Giratina im Standard Format. In den Tops bin ich dann gegen Ole S. (DE) ausgeschieden. Er spielte YZG und das erste Spiel gewann er. Im zweiten hätte ich noch eine Chance gehabt, aber weil ich wieder dank Stau auf dem Weg zu Günther und durch das frühe losfahren kaum geschlafen hatte, habe ich mich durch ein Misplay rausgespielt.


Regionals Prag (CZ) und Wien (AT)
Am Montag hatte ich schulfrei, was mich dazu bewegte mit Günther, Tony, Philipp und Tobi am Tag danach noch nach Prag zu fahren. Nahezu jeder spielte Straight Toad, wogegen ich mit Toadtina keine Chance hatte. Günther spielte Vespiquen und gewann so die Regional - Congrats! Nun hatte auch Günther einen großen Schritt zu seinem Invite erreicht!

Darauf die Woche ging es mit Günther und Tony nach Wien, wo ich das letzte Mal ToadTina spielte. Günther holte sich sein Invite durch Top 4 und Tony und ich sind kläglich gescheitert. Nun hatte ich auch mal wieder genug von Turnieren im Land der Schnitzel oder in Tschechien und widmete mich wieder Westeuropa.

Regionals Ludwigsburg (DE) und Lanaken (BE)
Zwei Tage vor meiner 4-stündigen Englisch Abi- Klausur dachte ich, etwas Spaß mit Karten könnte nicht schaden und fuhr die 12 Kilometer zu einer Regional nach Ludwigsburg. Dort spielte ich die Wailord-Liste von Luca, wieder ohne zu testen, und bin beinahe noch in die Tops gekommen. Darauf die Woche wars geschafft mit dem anstrengenden Part der Schule!

Statt zu feiern beschloss ich in meinem wunderschönen 14 Jahre alten Auto, das am Tag zuvor aus der Inspektion kam, mit Nico und Tuan nach Lanaken (BE) zu fahren. Am Tag darauf war ein wieder ein Autotrip mit Tony und seiner Nichte, Joelina, nach Wasserburg a. I. (DE) geplant. In Lanaken kam ich mit Primal Groudon im Expanded Top8, Tuan Top4 und Nico S. gewann seine erste Regional – ich durfte mal wieder auf ihn warten.


Die Rückfahrt war der Horror… wir wären ja eh erst um 1 bei Hannes in Mannheim angekommen, aber dank verfahren, weil eine Auffahrt gesperrt war, wurde das noch verlängert. Später war eine Autobahn, die berüchtigte A61, gesperrt und wir mussten über Käffer fahren. Nach all diesem Übel blieb an einem Parkplatz auch noch das Auto mit einer blockierenden Bremse liegen. Statt Wasserburg hieß es am nächsten Tag Auto bergen!

Regionals Prag (CZ), Wil (CH) und Dortmund (DE)
Da das Auto danach die Woche immer noch unbenutzbar war, fuhren wir mit DB und Flixbus zu Günther um mit ihm nach Prag zu fahren. Auch hier hatte ich wenig getestet und spielte einfach Wailord, auch das ging wieder daneben. Wailord war einfach die falsche Wahl.

Danach die Woche fuhr ich mit dem Auto mit Tony und Joelina nach Wil(CH) um eine Regional zu spielen, diesmal Vespiquen / Vileplume, denn ich wollte gewinnen und ging also all in! Durch Pech scheiterte ich.

Ich bin mir nicht mehr sicher was als nächstes kam. Auf jeden Fall bin ich noch nach Basel(CH) mit Nico, Thorsten, Tony und Joelina gefahren. Nico hat mich in den Tops im Night March Mirror Match durch das spielen auf Timeout rausgekickt und dann die Regional gewonnen. Durch das Verwechseln von Süd und Nord hat es dann noch ewig gedauert, bis er aus der Location kam. Mit Vollspeed ging es dann nach Hause.

In Dortmund bin ich noch mit Night March mit 3-0-3 in die Tops gekommen und dort gegen Robin S. im Mirror Match mit zwei genialen Death Draws rausgeflogen.

Deutsche Meisterschaft 2016 in Kassel

Nun war es soweit, mit einem Sieg wäre ich wohl in den Top22 gewesen, Nico auch mit einem 2. Platz. Wir testeten intensiv, doch wurden beide durch seltsame Antidecks zu Night March rausgekickt, er kam Top 16, Ich Top 32. Dennoch war es das richtige Deck. Gegen schlechte Pairings kann man halt nichts machen. Bei der Regional am nächsten Tag und dem Arena Cup hatte ich mit Primal Groudon kein Glück.


Abschließend war es meine erfolgreichste Season. Ich werde natürlich mich intensiv auf die WM in San Francisco(USA) vorbereiten. Danach werde ich hoffentlich eine gute Season, mit vielen erfolgreichen Turnieren haben, zu denen ich dann von meinem neuen zu Hause, Wien, hinfahre. Dennoch werde ich natürlich noch Regionals, Cities,… in Deutschland, Europa und dem Rest der Welt spielen. Man wird mich also auch nächstes Jahr sehen, nur halt nicht auf der DM.

Ich hoffe euch hat mein Artikel gefallen!

Liebe Grüße
Manuel J.
Ein großes Danke nochmal an Nico S., Luca S. und Günther K. für die Unterstützung, die Fahrten und die coolen Erlebnisse!

#seeyouinsanfrancisco
614(+45 die wohl falsch eingetragen wurden)/300


Kommentare

comments powered by Disqus